Startseite | Kontakt | Impressum

Dütmann-Gartmann GmbH - eine Chronik

Seit nunmehr 45 Jahren steht das Supermarkt Filialunternehmen Dütmann-Gartmann für täglich frische Produkte und umfangreichen Service am Kunden.
Dabei blickt die Familie auf eine viel längere Geschichte zurück. Ursprünglich mit Landwirtschaft auf dem Hof Dütmann in Oesede angefangen, erweiterte sich der Betrieb im Laufe der Jahre mit einem Tante-Emma-Laden, einer Bäckerei, einer Mühle und einer Kneipe mit großem Tanzsaal zu einem florierenden Unternehmen und gesellschaftlichen Schlagader im Herzen von Oesede.

Das Unternehmen blieb stets in Familienbesitz, auch wenn sich der Name der Inhaber in Gartmann änderte. Vor 5 Generationen fehlte der männliche Nachfolger, die Tochter nahm den Namen des Gatten an. Bis heute heißen alle Inhaber Gartmann mit Zusatz Dütmann, was Außenstehende oft verwirrt.

Stets den Trends der Zeit folgend, baute Heinrich Gartmann den ersten größeren Supermarkt mit einer Fläche von damals enormen 400 qm. Im Laufe der Zeit wurde der Laden auf stattliche 1.600 qm vergrößert. Darüber hinaus baute das Familienunternehmen weitere Standorte auf. Über G.M.-Hütte, Bad Iburg, Hasbergen bis nach Wallenhorst erstrecken sich mittlerweile die Filialen.


Woher stammt der Name Dütmann?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage ist die nach der Herkunft des Firmennamens „Dütmann“, da doch die Inhaber des bis heute bestehenden Familenunternehmens allesamt Gartmann, mit dem Zusatz „genannt Dütmann“ hießen bzw. heißen! Zu erklären ist dies vor dem historischen Hintergrund, dass vor fünf Generationen ein junger Mann mit Namen Matthias Gartmann von dessen elterlichem Hof in Oesede wegheiratete auf den ebenfalls in in Oesede gelegenen Hof Dütmann, der in dieser Generation „nur“ weibliche Nachkommen hatte. Seither hieß der Familienbetrieb Dütmann und der Unternehmer Gartmann; eben genannt Dütmann.