Startseite | Kontakt | Impressum

Persönliche Betreuung im Familienbetrieb

Qualifizierte Ausbildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft

Als Lebensmittelspezialist ist Edeka Dütmann seit über 45 Jahren eng mit der Region Osnabrück und den Menschen hier verbunden. Ursprünglich mit Landwirtschaft auf dem Hof Dütmann in Oesede angefangen, erweiterte sich der Betrieb im Laufe der Jahre zu einem florierenden Unternehmen und gesellschaftlichen Schlagader im Herzen von Oesede. Dütmann blieb immer in Familienbesitz, obwohl sich der Name der Inhaber in Gartmann änderte, was lediglich einem fehlenden männlichen Nachfolger vor 5 Generationen zu verdanken ist. Die Tochter nahm den Namen des Gatten seinerzeit an.

Fachliche Ausbildung junger Nachwuchskräfte
Das traditionsreiche Familienunternehmen hat sich mit dem Angebot frischer regionaler Produkte, persönlichem Service sowie seinem sozialen Engagement das Vertrauen seiner Kunden verdient. Mit Weitblick haben die Inhaber, stets dem Trend folgend, das Unternehmen ausgebaut, dabei immer auch seine gesellschaftliche Verantwortung beim Ausbau und der Sicherung von Arbeitsplätzen in den Fokus gestellt. Um dem hohen Qualitätsstandard gerecht zu werden, setzt Dütmann seit jeher auf die fachliche Ausbildung junger Nachwuchskräfte, die den wirtschaftlichen Erfolg und das damit verbundene Wachstum nachhaltig sichern helfen. In allen Filialen, angefangen von Kloster Oesede und Oesede, über Georgsmarienhütte und Hagen, Hasbergen und Hellern bis Wallenhorst: Überall erfahren Dütmann-Kunden den gleichen persönlichen Service sowie fachliche Kompetenz der Mitarbeiter. „Wir sind sehr froh über die persönliche und familiäre Bindung unserer Mitarbeiter zum Unternehmen. Viele sind lange Jahre bei uns, etliche haben von der Ausbildung bis zum Marktleiter bei uns Karriere gemacht“, erklärt Inhaber Guido Gartmann. Zur Firmenpolitik gehöre es, junge Schulabsolventen über die Ausbildung in das Unternehmen zu integrieren. Deren Förderung und Weiterbildung sei seiner Ansicht nach ein wichtiger Eckpfeiler in der Firmenstruktur.

Als Ausbildungsbetrieb legt Edeka Dütmann daher sehr großen Wert auf die qualifizierte Schulung der Azubis. Denn besonders in der Lebensmittelbranche ist die fachliche Kompetenz im Umgang mit der Ware sowie die richtige Kommunikation mit den Kunden immens wichtig im täglichen Geschäft. Guido Gartmann bringt es auf den Punkt: „Der Aufbau von Vertrauen zwischen unseren Kunden und unseren jungen Nachwuchskräften fördert langfristig die Kundenbindung. Je besser unsere Azubis geschult sind, desto besser können sie unsere Kunden beraten.“

Büro- und Einzelhandelskaufleute - FleischfachverkäuferInnen
Welch hohen Stellenwert die Qualifizierung der Mitarbeiter bei Edeka Dütmann hat, zeigt sich bei der vielzahl der etwa 100 Auszubildenden, die derzeit vom ersten bis dritten Lehrjahr verteilt hier ihren Beruf erlernen. Ausgebildet werden die Mädchen und Jungen zur Kauffrau/-mann im Einzelhandel, Fleischfachverkäufer/-in sowie Bürokauffrau/-mann. Vor allem in den beiden erstgenannten Berufen kommen die jungen Menschen schon nach kurzer Zeit direkt mit den Kunden in Kontakt. Freundliches Auftreten, gepflegtes Erscheinungsbild sowie ehrlicher Umgang sind Grundvoraussetzung, um in diesen Berufen bestehen zu können. Die angehenden Einhandelskaufleute werden bei Dütmann neben Warenkunde auch auf die richtige Präsentation sowie die Wareneingänge und deren Kontrolle geschult. Warenwirtschaft, EDV und Rechnungswesen sowie Bürowirtschaft gehören zu den Aufgaben der künftigen Bürokaufleute. Den vermeintlich genauesten Beruf im Lebensmittelbereich bei Dütmann erlernen die Fleischfachverkäufer. Aufgrund der sehr strengen Hygienevorschriften für den Umgang mit Fleisch, erlernen die jungen Azubis hier vom ersten Tag an sich korrekt zu verhalten. Vielseitig ist in diesem Beruf der Umgang und Einsatz von Fleischerzeugnissen. Die Azubis erlernen auch die Zubereitung verschiedener Erzeugnisse, werden dafür umfassend in der Warenkunde geschult.

Enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis
Bei Dütmann ist die Ausbildung zwischen Theorie und Praxis eng verzahnt. Um das umfangreiche Fachwissen optimal zu vermitteln, setzt das Unternehmen auf breit angelegte Methoden. Guido Gartmann: „Da in der Berufsschule der für uns sehr wichtige Bereich der Warenkunde nicht mehr angeboten wird, schulen wir intern in den jeweiligen Fachbereichen." 
Das praktische Wissen in der Warenkunde wird mit Fahrten zu Lieferanten, Herstellern und Fachmessen erweitert. So fährt das gesamte Azubiteam mit Guido Gartmann u.a. zur Anuga nach Köln, einer der größten Lebensmittelmessen der Branche. Von dort nehmen sie wichtige Eindrücke mit, die sie im Alltag einsetzen können.

Auch den schulischen Unterrichtsstoff können die Auszubildenden bei Dütmann weiter vertiefen. Dafür hat das Unternehmen eigens einen pensionierten Berufschullehrer engagiert, der in der Firmenzentrale einmal pro Woche unterrichtet und auch auf die Prüfungen vorbereitet. Guido Gartmann: „Der Unterricht hilft unseren Azubis konkret weiter. Praktisch notwendiges Know-How können wir mit dem theoretischen Fachwissen verknüpfen, die Azubis profitieren davon in Schule und Beruf.“
Dieses zusätzliche betriebliche Angebot zahlt sich aus. Bislang haben alle Auszubildenden bei Dütmann ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen, einige sogar mit Auszeichnung. Zudem ist Edeka Dütmann bereits mehrfach beim brancheninternen Vergleich „Ausbilder des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Ein Garant für den Erfolg ist sicherlich das persönliche Verhältnis zwischen Ausbildern und Auszubildenden. Mit der individuellen Betreuung fühlen sich die Azubis in der familiären Atmosphäre geborgen, erfahren die richtige Unterstützung auf dem Weg zur beruflichen Zukunft und entwickeln dadurch Motivation und Engagement, welches sie auch firmenübergreifend einsetzen.
So stellen sich regelmäßig Azubis brancheninternen Wettkämpfen wie dem Sommercamp in Neuwied, bei dem sie ihr fachliches Wissen, Kreativität und Teamgeist gegen andere Azubis messen.

Zur praktischen Ausbildung gehört bei Dütmann die Planung und Durchführung von Events in den Filialen. Unter dem Motto „Azubis in Aktion“ lernen sie, eigenverantwortlich Veranstaltungen gemeinsam zu organisieren und selber durch zu führen. Ob Dütmann-Cup, Kürbisschnitzen oder Schlemmerabend. Stets sind Azubis in Aktion an der Umsetzung beteiligt. Vor allem bei den kleinen Teilnehmern sind die Azubis stets sehr beliebt, Eltern sehr zufrieden mit der Betreuung ihre Kleinen.

Die Chemie muss passen
Das Edeka Dütmann ein so tolles Ausbildungsteam hat, kommt jedoch nicht von ungefähr. Für Guido Gartmann liegt der Schlüssel zur erfolgreichen Rekrutierung der passenden Nachwuchskräfte in der engen Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen. Schon in der Entscheidungsfindung der Schülerinnen und Schüler in der Mittelstufe, bietet Dütmann Praktika für Schulklassen an. Einmal pro Woche können Mädchen und Jungen in den Betrieb hineinschnuppern und sich ein persönliches Bild der Ausbildungsberufe verschaffen. „Auf diesem Weg haben wir schon einige Auszubildende dazu gewonnen“, sagt Guido Gartmann. Praktikum und weiterführendes Gespräch hält er für sehr wichtig. Die jungen Leute bekämen so ein besseres Bild von ihrem angestrebten Beruf, der Ausbildungsbetrieb natürlich auch. Man könne auf diesem Weg gut feststellen, ob die Chemie passe, meint der Inhaber. „Bei der Wahl der Azubis stehen nicht zu erst die Noten auf dem Papier“, so Gartmann. „Wir schauen uns den Menschen an. Sein Auftreten, sein Wesen ist für uns manchmal viel wichtiger. Schließlich werden unsere Azubis auch direkten Kundenverkehr haben.“ Sehr gute Erfahrungen hat der Ausbilder mit Lehrlingen mit Migrationshintergrund. In enger Zusammenarbeit mit der Integrationswerkstatt Belm setzt Dütmann erfolgreich die Förderung junger Migranten um.

Das gilt im Übrigen für alle Auszubildenden, die bei Edeka Dütmann ihren Abschluss in den drei Ausbildungsberufen machen. Dütmann übernimmt fast immer die Azubis, soweit es möglich ist. Je nach Qualifikation können die Fachkräfte weiter Karriere bei Dütmann machen. Wer den Ehrgeiz besitzt, kann bis zum Marktleiter aufsteigen. Dazu werden die Kandidaten einem erfahrenen Marktleiter zur Seite gestellt. In Theorie und Praxis erlernen sie die Aufgaben und Pflichten der Führungsposition. Bei Dütmann hat dieser Weg Tradition. Alle Führungskräfte im Unternehmen sind in ihre Positionen hineingewachsen. Die qualifizierten Führungskräfte bilden selber später auch wieder aus. Dazu machen sie in regelmäßigen Abständen Fortbildungen sowie Ausbildereignungsprüfungen, damit die Azubis nach modernen Standards, kompetent betreut werden können.

Edeka Dütmann setzt seine wirtschaftliche Weiterentwicklung fort. Um für die künftigen Anforderungen gerüstet zu sein, setzt sich das regionale Unternehmen für die fachliche Ausbildung junger Menschen ein, zur Sicherung seines hohen Qualitätsstandards.

Weitere Lehrstellen zum 1. August 2017 zu vergeben
Dazu bietet Dütmann noch zusätzliche Lehrstellen zum Kauffrau/-mann im Einzelhandel, Bürokauffrau/-mann und Fleischfachverkäufer/in zum 1. August 2017 an. Wer Interesse an einer Ausbildung bei Edeka Dütmann bekommen hat, kann sich auf die nebenstehende Lehrstellenausschreibung beim traditionsreichen Lebensmittelunternehmen bewerben.